Außengelände

Der Motor der kindlichen Entwicklung ist die Neugierde und der unsagbare „Hunger“ nach vielfältigen Bewegungsanlässen. Je reichhaltiger und abwechslungsreicher an vielfältigen Bewegungsformen das Lebensumfeld ist, je mehr Freiheit Kinder haben zu erkunden, je mehr sie begreifen lernen, desto besser können sich innere und äußere Haltung entwickeln.Das Außengelände fordert bewusst überschaubare Risiken hervor und lässt auch Gefahren zu. Die Kinder sind dazu aufgefordert, sich diesen Anforderungen zu stellen, ihre motorischen Fähigkeiten zu schulen und das Sozialverhalten und die Kommunikation zu fördern.Kinder wollen und sollen ihre Grenzen austesten dürfen, sie schätzen ihre Leistungsfähigkeit normalerweise sehr genau ein – leicht Stürze/kleine Blessuren sind dabei auch einkalkuliert.
Der tägliche Aufenthalt im Außengelände vermittelt unseren Kindern ein hohes Maß an Kernkompetenzen wie Selbstvertrauen und ist wichtige Grundlage für die Fähigkeit zur Selbstsicherheit.

CIMG1272 CIMG1271 CIMG1269 CIMG1268 CIMG1267 CIMG1266 CIMG1265 CIMG1264 CIMG1257 CIMG1254 CIMG1252 CIMG1250 CIMG1248 CIMG1246

Comments are closed.